Get what you need- and WHEN you need it!

Warenkorb

Keine Produkte im Warenkorb

Fragen für Anbieter

Auf welche Art soll ich meine Produkte anbieten?

Grundsätzlich kann man als Anbieter auf „Babyloan“ ein und dasselbe Produkt auf alle vier Arten anbieten, wenn man dies möchte: Tausch, Miete, Mietkauf, Kauf. (Erklärungen der Begriffe: hier in den „FAQ“).

Abgesehen jedoch vom Wunsch des Anbieters, liegt es auch in der Logik der Sache, dass z.B. manche Artikel sich für bestimmte Anbiete-Arten nicht eignen. So macht es wenig Sinn, ein Fläschchen, einen Baby-Strampler oder eine Schnullerkette zum Mietkauf anzubieten. (Siehe auch „Mietkauf“ hier in den „FAQ“.)

Selbstverständlich kann jeder Anbieter je nach Artikel auch nur eine aus den vier Möglichkeiten des Anbietens auswählen. Oder aber zwei oder drei oder alle vier.

Gibt es für mich als Anbieter ein Verfallsdatum meiner Artikel?

Wenngleich dies für später vorgesehen ist, gibt es aktuell keine Ablauffrist für eingestellte Artikel. Allerdings werden Anbieter-Profile, welche seit einem (1) Jahr kein Login mehr seitens des Anbieters verzeichnen, von "Babyloan" gesperrt. Eine Reaktivierung ist auf Anfrage möglich.

Soll ich als Anbieter eine Kaution nehmen?

Es steht jedem Anbieter frei, eine Kaution in beliebiger Höhe zu nehmen. Dies betrifft die Anbiete-Art „Miete“ auf Babyloan. Das dafür erforderliche Kästchen findet sich an derselben Stelle auf der Seite, an welcher man als Anbieter auch die Mietdauern und die Raten festlegt. Wie gesagt ist die Kaution optional und muss nicht ausgefüllt werden.

Was muss ich beachten beim Bilder hochladen?

Das Hochladen mindestens eines Fotos ist Pflicht. Bis zu 4 Bilder können pro Produkt maximal hoch geladen werden und zwar kostenlos.

Wenn man als Anbieter bei "Babyloan" Bilder hochlädt, so gilt:

- sie müssen idealerweise im Querformat sein (aus optischen Gründen)

- sie dürfen die Datei-Größe von 4,0 MB nicht überschreiten (pro Foto)

- sie sollten generell von guter Qualität und optisch über das Produkt so aussagefähig wie möglich sein

- sie sollten den Artikel nicht zu nahe zeigen, da es ohnehin eine "Zoom"- Funktion gibt auf der Webseite

- sie sollen sich auf die reine Abbildung des angebotenen Produkts beschränken (z.B. keine Abbildung von Kleidung etc. an Personen)

- selbstverständlich müssen sie im Sinne der "Babyloan" AGB und Richtlinien sein

Zusätzlich gibt es zu erwähnen, dass die Größe des Fotos automatisch auf das gewünchte Zielformat eingepasst (HD oder 16:9) wird, damit die Bilder möglichst einheitlich auf der Webseite erscheinen. Es kann also dazu kommen, dass das Foto am unteren Rand etwas abgeschnitten wird. Auch aus diesem Grund empfiehlt es sich, den Artikel aus einer gewissen Entfernung abzulichten.

 

Was wenn ich als Anbieter mein Geld nicht (rechtzeitig) bekomme?

Bei Nichterhalt des Entgelts (z.B. nach Ablauf des Fälligkeitsdatums der Rechnung oder nach generell zu erwartendem Zahlungseingang vor Versand der Ware) empfiehlt es sich für den Anbieter, zunächst einmal eine freundliche Zahlungserinnerung an den Käufer / Mieter / Mietkäufer zu senden. Es kann ja sein, dass es vergessen wurde oder etwas falsch lief und das Geld nicht oder noch nicht angekommen ist. Die Zahlungserinnerung kann man ganz einfach als ersten Schritt über "Babyloan" schicken, direkt vom Anbieterbereich aus (unter der jeweiligen Bestellung: "Zahlungserinnerung schicken").

Sollten Sie aber nach Ablauf eines erneut angemessenen Zeitraums Ihr Geld immer noch nicht bekommen haben, gibt es Grund skeptisch zu werden und zu etwas drastischeren Mitteln zu greifen. Wir empfehlen, erst einmal ein Schreiben per Post an die bekannte Adresse des Kunden zu schicken, in welchem unter Anderem eine konkrete weitere Zahlungsfrist genannt wird. Sollte dies auch zu nichts führen, müsste im Notfall rechtliche Hilfe geholt werden, wenn dies die Entscheidung des Anbieters ist.

Es gibt seitens der Europäischen Union eine Online-Plattform zur außergerichtlichen Beilegung von verbraucherrechtlichen Streitigkeiten, auf welcher man sich in solchen Fällen ebenfalls informieren kann. Klicken Sie auf diesen Link und er führt sie dorthin.

Auf jeden Fall jedoch muss das Vorkommnis auch "Babyloan" gemeldet werden und zwar über "Kunden melden" auf der Webseite im eigenen Account in der jeweiligen Bestellung. Dies allerdings bitte in einer trotzdem sachlichen und nicht beleidigenden Art und Weise.

Wir erinnern hierzu beide Seiten nochmals an die "Babyloan" AGBs sowie Richtlinien.

Welche Kosten fallen für mich als Anbieter auf Babyloan an?

Für die Anbieter auf Babyloan fallen geringe Kosten an: für das Einstellen von Artikeln, sowie eine einmalige Einschreibegebühr von 2,90 Euro, welche allerdings nur dann fällig wird sobald die erste Transaktion getätigt wird, sprich die erste Miete, der erste Verkauf oder der erste Mietkauf durch einen Anbieters / Händlers erfolgt.

Wie erreiche ich auf Babyloan den Top-Anbieter Status?

Nutze das attraktive Bonussystem "Get your Lollipops" auf "Babyloan" und werde "Top-Anbieter"!

Du findest dieses im "Anbieter-Bereich" unter der Rubrik "Bonussystem".

Damit erreichst du gleich zwei exklusive und wertvolle Vorteile: Ab dem Moment, in welchem du deinen Status als "Top-Anbieter" erreicht hast (sobald dein Gefäß - siehe im "Anbieter-Bereich" bei "Bonussystem" - mit Lollipops voll ist!), wirst du zum Einen als Solcher auf "Babyloan" ausgewiesen, was natürlich für noch mehr Vertrauen bei eventuellen Interessenten an Deinen Produkten sorgt, und zum Anderen erhältst du einen finanziellen Vorteil: "Babyloan" gibt dir für 1 Jahr ab Erreichen des Status' satte 10% Rabatt auf deine an "Babyloan" fälligen Gebühren (anfallende Gebühren: siehe Tarifsystem auf der Homepage).

Fülle also das Gefäss und sammle Deine Lollipops! Das Erreichen des Status' setzt sich aus insgesamt 5 Bereichen zusammen:

  • Produkte einpflegen
  • Umsatz pro Jahr
  • Anzahl Miet-Items
  • Geworbene Freunde
  • „Sehr gut“ - Bewertungen

Du siehst diese im Anbieter-Bereich im Bonussystem links neben dem Gefäss und siehst auch an dem Balken wie weit du pro Bereich bereits fortgeschritten bist. Nur wenn alle fünf Bereiche 100 % erfüllt sind wird dein Gefäss voller Lollipops und du damit "Top-Anbieter" sein!

Es versteht sich von selbst, dass man nicht einfach so "Top-Anbieter" bleibt: Nach einem Jahr wird erneut evaluiert!

Wie läuft das mit den Versandkosten?

Jeder Anbieter von Artikeln auf „Babyloan“ gibt zu jedem Artikel (falls diese anfallen) die jeweilig anfallenden Versandkosten an. Diese sollten sich an den Tariftabellen der gängigen Versandunternehmen orientieren.

Wie läuft das mit der Umsatzsteuer?

Grundsätzlich gibt es die Möglichkeiten auf „Babyloan“ als Anbieter für einen Artikel 0%, 7% oder 19% USt, wenn man aus Deutschland kommt, oder 0%, 10% oder 20%, wenn man aus Österreich kommt, zu verlangen (dies sind die Wahlmöglichkeiten, welche beim Einstellen eines Artikels angegeben werden).

Wie rechnet Babyloan mit mir als Anbieter Kosten ab?

Alle anfallenden Gebühren (siehe Tarifsystem) werden pro Anbieter auf monatlicher Basis gebündelt abgerechnet und zwar nach Ablauf des Monats. Als Anbieter erhält man also seitens „Babyloan“ dann eine monatliche Rechnung, welche zu den darauf angegebenen Fristen an „Babyloan“ zu begleichen ist. Dies kann entweder per SEPA-Überweisung (die "Babyloan"-Kontoverbindung steht auf der jeweiligen Rechnung) oder per "PayPal" (ohne Aufpreis) getan werden.

Das generelle Tarifsystem ist auf der Startseite unter dem Punkt Tarifsystem einsehbar.

Fragen allgemein für Nutzer

Soll ich einen oder besser mehrere Produkte pro Anbieter mieten / kaufen?

Es ist immer von Vorteil, viele Artikel von ein und demselben Anbieter zu erwerben oder zu mieten, natürlich vorausgesetzt, man wird in dessen Sortiment entsprechend fündig und ist mit dem Anbieter zufrieden.

Warum mieten und nicht gleich kaufen?

Weil man sich z.B. nicht mit dem Besitz des Artikels belasten möchte und allem was damit einhergeht: Wertverlust, Stauraum, Wiederverkauf, etc.

Was ist "Babyloan"?

Momentan live in Deutschland, Österreich und Frankreich, wurde „Babyloan“ geschaffen von einer Mutter für Mütter / Eltern. Es handelt sich um eine Internet-Plattform mit dem Slogan „GET WHAT YOU NEED – AND WHEN YOU NEED IT!“ und dem Hauptgedanken „Von Eltern für Eltern“.

Was ist Kauf auf Babyloan?

Der "Kauf" oder "Verkauf" von Artikeln auf "Babyloan" ist natürlich am wenigsten erklärungsbedürftig: Der vom "Anbieter" auf der Website dargestellte Artikel (oder natürlich mehrere Artikel eines oder verschiedener Anbieter) wird vom Nutzer gekauft, indem der (zum Verkauf freigegebene und verfügbare) Artikel in den Warenkorb gelegt wird und schließlich bezahlt wird. 

Was ist Miete auf Babyloan?

Die "Miete" auf "Babyloan" ist als reine Miete (Gebrauchsüberlassung gegen Entgelt) zu verstehen. Das heißt, dass - in der Regel - der gemietete Artikel nach Ende der Laufzeit auch wieder an den ursprünglichen Besitzer zurück gegeben wird. Hierbei fallen Rücksendekosten an, welche normalerweise genauso hoch sind wie die Hinsende-Kosten (bezahlt durch den Mieter bei Anmietung des Artikels), welche allerdings von Mieter und Vermieter geteilt werden sollten. Da heißt, dass die letzte Mietrate (oder der Gesamtbetrag der Mietraten bei Zahlung im Voraus) abzüglich der Hälfte der erneuten Versandkosten in Rechnung gestellt wird.

Was ist Mietkauf auf Babyloan?

Der "Mietkauf" ist - wie der Name schon sagt - eine Miete mit dem Ziel einer Übernahme (eines Kaufs) des Artikels am Ende der Miet-Laufzeit.

Was ist Tausch auf Babyloan?

Der "Tausch" läuft auf "Babyloan" vollkommen ohne einen Fluß von Geld für den Artikel selbst. Die beiden tauschenden Nutzer von "Babyloan" müssen sich lediglich darüber einig sein, dass der eine Nutzer den einen Artikel zum Tausch haben möchte und der andere wiederum sich mit dem Erhalt eines anderen ausgewählten Artikels an Stelle des Seinen zufrieden gibt. Tauschen kann auf "Babyloan" nur, wer als "Anbieter" registriert ist. Dies ist aber sehr einfach, als kurzes Upgrade des Kundenprofils.

Was wenn ich die Miete verlängern möchte?

Der Vermieter / Anbieter gibt auf "Babyloan" bei jedem Artikel eine generelle Mindest- und Maximal-Mietdauer an. Der Nutzer, welcher Interesse an der Miete hat, wählt über das Tool an dieser Stelle (den Kreis nach links oder rechts ziehen oder manuell die Zahl eingeben) die gewünschte Mietdauer, welche in der Regel über der vom Anbieter genannten Minimaldauer liegen muss. (Natürlich kann ein Artikel, sollte die Minimaldauer bei sagen wir 1 Monat liegen, auch viel kürzer gemietet werden und frühzeitig zurück gesendet werden. Die Monatsmietrate ist in dem Fall allerdings fällig)

Vor Ablauf der gewählten Mietdauer (nicht bei Tages-Mieten) erhält der Mieter rechtzeitig eine Reminder-Email von "Babylaon", welche ihn an die bevorstehende Rückgabe des Artikels und die rechtzeitige Vorbereitung des Versands erinnert. Sollte - aus welchen Gründen auch immer - der Mieter ausnahmsweise an einer Verlängerung der Miete (oder gar an einer spontanen Übernahme des Artikels) interessiert sein, so muss er wiederum rechtzeitig die Konditionen dafür (zusätzliche Mietkosten oder Restwert) ACHTUNG! über "Babyloan" (siehe auch AGBs!) beim Vermieter / Anbieter erfragen. Diesem steht es frei, die Anfrage anzunehmen oder abzulehnen.

Was wenn ich nach der Miete das Produkt übernehmen möchte?

Der Vermieter / Anbieter gibt auf "Babyloan" bei jedem Artikel eine generelle Mindest- und Maximal-Mietdauer an. Der Nutzer, welcher Interesse an der Miete hat, wählt über das Tool an dieser Stelle (den Kreis nach links oder rechts ziehen oder manuell die Zahl eingeben) die gewünschte Mietdauer, welche in der Regel über der vom Anbieter genannten Minimaldauer liegen muss. (Natürlich kann ein Artikel, sollte die Minimaldauer bei sagen wir 1 Monat liegen, auch viel kürzer gemietet werden und frühzeitig zurück gesendet werden. Die Monatsmietrate ist in dem Fall allerdings fällig)

Vor Ablauf der gewählten Mietdauer (nicht bei Tages-Mieten) erhält der Mieter rechtzeitig eine Reminder-Email von "Babylaon", welche ihn an die bevorstehende Rückgabe des Artikels und die rechtzeitige Vorbereitung des Versands erinnert. Sollte - aus welchen Gründen auch immer - der Mieter ausnahmsweise an einer Verlängerung der Miete (oder gar an einer spontanen Übernahme des Artikels) interessiert sein, so muss er wiederum rechtzeitig die Konditionen dafür (zusätzliche Mietkosten oder Restwert) ACHTUNG! über "Babyloan" (siehe auch AGBs!) beim Vermieter / Anbieter erfragen. Diesem steht es frei, die Anfrage anzunehmen oder abzulehnen.

Wer ist mein Ansprechpartner bei Fragen oder Problemen?

Egal wie die Frage lautet: Zunächst empfiehlt es sich, in der recht umfangreichen Sammlung der FAQs auf "Babyloan" zu suchen, ob man dort nicht ohnehin schon seine Antwort findet.

Wer muss sich registrieren?

Kurz als Mitglied (reiner User oder aber Anbieter) registrieren und schon kann es losgehen!

Wie ist die Zahlweise bei Miete?

Bei einer Tage-weisen Miete macht eine Abrechnung in einem Gesamtbetrag im Voraus Sinn. Dies erspart in der Regel dann auch das Erheben einer Kaution, vor allem wenn es sich um keinen sehr kostspieligen Artikel handelt.

Bei einer Monatsmiete sind die Mietraten entweder jeweils monatlich im Voraus an den Anbieter zu entrichten oder – falls der Anbieter dies wünscht – in einem Gesamtbetrag (Summe aller Mietraten) zu bezahlen. Die Wahl zwischen beiden Zahlweisen ist stets sehr abhängig von der gewählten Laufzeit der Miete und der Höhe der Beträge. So macht z.B. bei sehr geringen monatlichen Raten oder gar bei Tagesraten eine Abrechnung in einem Betrag am meisten Sinn, dies meist im Voraus als Absicherung für den Vermieter / Anbieter.

Eine Abmachung dessen findet allerdings letztlich zwischen Anbieter und Mieter statt.

„Babyloan“ stellt mit www.baby-loan.com ausschließlich die technische Plattform zur Verfügung und ist ein rein technischer Dienstleister.

Wie soll ich zwischen Miete und Mietkauf entscheiden?

Die "Miete" auf "Babyloan" ist als reine Miete (Gebrauchsüberlassung gegen Entgelt) zu verstehen. Das heißt, dass - in der Regel - der gemietete Artikel nach Ende der Laufzeit auch wieder an den ursprünglichen Besitzer zurück gegeben wird.

Die Miete ist in der Regel für recht kurze Zeiträume gedacht, welche bereits bei einzelnen Tagen losgehen, aber auch Monate betreffen können und natürlich besteht je nach Anbieter und Interesse des jeweiligen Mieters / Nutzers auch die Möglichkeit, dass die Miete verlängert wird (d.h. dass sie zeitlich länger wird als die ursprünglich gewählte Mietdauer).

Sollte man von vorneherein an der Miete plus späterer Übernahme eines Artikels interessiert sein, so trifft auf "Babylaon" hierfür die Rubrik "Mietkauf" zu. Diese ist jedoch generell gesprochen eher für kostspieligere bzw. größere Artikel gedacht, wie z.B. Kinderbett, Möbel, Kinderwägen, Autositze, etc. und beginnt erst bei einem Zeitraum von 6 Monaten Miete.

Mietkauf ist besonders praktisch, weil es einer Zahlung in Raten ähnlich ist: Man benötigt nicht sofort den kompletten Betrag, sondern zahlt monatlich im Voraus die jeweilige Mietrate an den Anbieter. Zur Übernahme des Artikels kommt dann am Ende der Laufzeit noch der Restwert hinzu. Dieser ist verpflichtend zu leisten, da bei Mietkauf auf „Babyloan“ stets der Artikel den Eigentümer am Ende wechselt.